BACH AUF UMWEGEN

REKONSTRUIERTE WERKE VON J. S. BACH

Zur kompositorischen Praxis des 18. Jahrhunderts gehörte das beständige Rezyklieren eigener Werke. Seit langem gilt es als erwiesen, dass manche der Instrumentalkonzerte Johann Sebastian Bachs in als verschollen geltenden Urfassungen für andere Instrumente gedacht waren als wir sie heute kennen. Durch das historisch informierte Rekonstruieren ursprünglicher Fassungen entfalten sich noch einmal neue Facetten der Bach’schen Instrumentalmusik.

Programm:

  • Sinfonia aus der Kantate «Non sa che sia dolore» BWV 209
  • Konzert für Oboe d’Amore in A-Dur, rekonstruierte Fassung nach BWV 1055 und BWV 249/2
  • Konzert für Violine in g-Moll nach BWV 1065
  • Tripelkonzert für Flöte, Oboe d’amore und Violine rekonstruiert nach Kantate BWV 99, 125 und 115

Mitwirkende:

Jörg Fiedler, Traverso
Katharina Suske, Oboe d’amore
Ilia Korol, Violine
Karoline Echeverri, Violine
Anna-Maria Smerd, Violine
Maria Ines Zanovello, Viola
Jonathan Pešek, Violoncello
Ján Krigovský, Violone
Jeremy Joseph, Cembalo

Farel Haus

Oberer Quai 12
2502 Biel
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
Oben